Der charakterstarke luft-/ölgekühlte Boxer ist nach wie vor das größte Pfund der Retro-BMW. Das Euro-5-Update ändert daran nichts, macht die Jubiläums-BMW aber fit für den hundertjährigen Geburtstag der Firma.

Mit Euro 5 ändert sich bei der Neo-Retro-BMW auf den ersten Blick nur wenig, was für viele eine gute Nachricht sein dürfte. Die jüngste Ausbaustufe des Zweizylinders ist, wie bei BMW üblich, an den neu gestalteten Zylinderköpfen erkennbar. Dahinter soll ein neues Turbulenzsystem eine sauberere, bessere Verbrennung ermöglichen. Boxer-Kennern wird außerdem der längere erhöhte Leerlauf auffallen, der den Katalysator schneller auf Betriebstemperatur bringen soll. Eine weitere Maßnahme, um Emissionen zu senken.

BMW, Laverda, Suzuki – Namen, bei denen Auto- und Motorrad-Liebhaber ins Schwärmen geraten. So auch der bekannte Designer Hans A. Muth. Seit 58 Jahren ist er international erfolgreich für die Auto- und Motorrad-Branche tätig. Sein Buch „Design macht Mut(h)“ nimmt uns mit auf eine Reise durch sein ungewöhnlich gestaltetes Leben – beruflich wie privat.

Die R 18 B* vereint geballte Kraft mit BMW Motorrad Touring Historie und der Emotionalität der R 18 Familie. Schon die große Front mit der lenkerfesten Verkleidung und dem niedrigen Windschild zeigt einen starken Charakter. Und auch die 1802 ccm des schwarzen Big Boxer lassen keinen Platz für Spekulationen. Doch Hubraum ist nicht alles. Bei der R 18 B geht noch viel mehr. Sie ist geschaffen fürs Customizing. Mache aus ihr genau Dein Bike und bring #Soulfuel ans Tageslicht.